Schmunzelecke

Erlebnisse, die das Leben schrieb:

Besuch im Altenheim

Eines Tages wurde ich zu einer Bewohnerin im Altenheim beordert, die Prothese einer betagten Dame anzupassen und dafür zum Dental Labor mitzunehmen. Die Heimbewohnerin gab an, trotz ihres hohen Alters noch gut beißen zu wollen. Als ich zum Gehen bereits die Türklinke in der Hand hielt, gab die Patientin mir noch einen wichtigen Hinweis:
„Herr Dr., dieses mal vergessen sie aber nicht wieder das Radio einzubauen!“ – „Ah … mh … o.k. Ja das werden wir machen!“, sagte ich. Aller Widerspruch erschien hier zwecklos.

 

Wir haben Schmerzen . . .

Es kam selten vor, dass der Zahnarzt selbst einmal an dem alt-ehrwürdigen Schreibtisch saß, der in der Praxis als Rezeption diente. Eine Behandlung hatte ich soeben abgeschlossen und konnte die folgende Situation wie im Film beobachten: Eine Frau trat ein und vermeldete laut und deutlich: „Guten Tag, Herr Dr.! Wir haben Schmerzen!“ Worauf der Zahnarzt genaueres wissen wollte. „Ja, wer sind wir? Sie und jemand anderes hat Schmerzen?! “  In dem Moment öffnete sich die Türe noch einmal. „Nein, mein Sohn der Frank hat Schmerzen, mit dem ich heute zu Ihnen komme, damit Sie die Ursache dafür finden und diese möglichst auch beseitigen.“  Die Mutter war nur vorgestürmt und der Sohn mit seinen 21 Jahren wohl etwas zögerlicher dem Ort des Geschehens entgegengetreten.

 

Zahnwitz

„Deine Zähne muten an wie Gelsenkirchen und Duisburg!“
– „Wieso?“
– „Noch Essen dazwischen.“

 

Zahnersatz

Eine ältere Dame kam nicht mehr mit ihrem Zahnersatz zurecht und es war ihr auch sofort klar, dass ein neuer Zahnersatz passend angefertigt werden musste. Was sie sich so von der Art her vorstellen würde. „Etwas, das auch hält.“ Alle Details wurden mit ihr ausführlich besprochen und nach der Genehmigung durch ihre Krankenkasse so auch umgesetzt.

Nach einer Woche kam sie zu einer Korrektur. „Kommen Sie mit Ihren neuen Zähnen zurecht?“, fragte ich sie. „Nein überhaupt nicht!“, erhielt ich als Antwort. Nun wollte ich die Ursache herausfinden und fragte weiter: „Hält die Prothese im Oberkiefer nicht?“ – „Doch, aber das ist ja das Problem: die hält wie Gift! Deshalb komme ich heute zu Ihnen.“ Kleine Korrekturen waren notwendig, die ich anschließend vornahm, bis die Patientin damit zurechtkam.

Zahnpflege

Als Zahnarzt erkennt man sehr schnell, ob jemand nur jetzt mal oder regelmäßige Zahnpflege betreibt. Einem gestandenen Mann musste ich es näher bringen, etwas häufiger zur Zahnbürste zu greifen als er das tat. Deshalb sprach ich ihm gegenüber meine Empfehlung aus: „Bitte morgens, mittags und abends ihre Zähne putzen!“
Seine Antwort blieb nicht aus: „Was, den ganzen Tag Zähne putzen!“

 

Überschriftenfarbe: Textfarbe: #ffc107